Ausbildungszentrum Münster für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie


Der Beginn des nächsten Ausbildungslehrgangs Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie ist Januar 2020.



Das Zentrum für Psychotherapie für Kinder, Jugendliche und Eltern (ZPT KJP) bildet zum/zur Kinder- und JugendlichenpsychotherapeutentIn (Verhaltenstherapie) aus und bietet Kindern, Jugendlichen und ihren Familien psychotherapeutische Hilfe an.

Unsere Einrichtung ist in drei Bereiche untergliedert:

 

  • das Ausbildungszentrum für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie der DGVT-AusbildungsAkademie gGmbH
  • die psychotherapeutische Ambulanz für Kinder, Jugendliche und Eltern
  • die psychotherapeutische Praxengemeinschaft für Kinder und Jugendliche

Die Räumlichkeiten

Unsere Räumlichkeiten befinden sich in der Windthorststr. 20, unmittelbar am Haupt- und Busbahnhof (ca. 100 m Fußweg) auf dem Weg zur City und zum inneren Grüngürtel der Stadt Münster, der "Promenade".

Die Seminare der KJP-Ausbildung finden in zwei großen Seminarräumen statt. Der Ausbildungsambulanz stehen  sechs Therapieräume, ein großes Spielzimmer und ein Kickerraum zur Verfügung; ein Teil dieser Therapieräume kann zu Seminarzeiten als Kleingruppenräume genutzt werden. 
In der 4. Etage befinden sich zudem der Empfang, Büroräume und der Sozialraum für alle AmbulanztherapeutInnen sowie 3 weitere Therapieräume der Mitglieder der Ambulanzleitung.

Das Team

Das Ausbildungszentrum wird geleitet von den Diplom-Psychologen Wolfgang Jänicke und Sergio Chow. Die Leitung der Ambulanz erfolgt durch Sergio Chow, Wolfgang Jänicke und Melanie Schnetzer.
Regina Löw betreut als Lehrgangsleiterin die Ausbildungslehrgänge. Die Leitung und Organisation der Lehrgänge ab 2013 erfolgt durch Regina Löw sowie Mandy Alt. Philipp Jänicke leitet die Gesamtverwaltung.
Darüber hinaus werden die AusbildungsteilnehmerInnen durch erfahrene SupervisorInnen begleitet.

Die Grundlagen

Das Landesprüfungsamt Nordrhein-Westfalen hat das Ausbildungszentrum Münster für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie im Jahr 2002 anerkannt. Kooperationspartner im Rahmen dieser Ausbildung sind zahlreiche Kliniken und Praxen in Nordrhein-Westfalen.